direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelles

[13.10.2020]

MARLA Nominierung und die Online Unterstützungsmöglichkeit für den „VET Excellence Awards 2020“

Das MARLA-Forschungsteam der TU Berlin, bestehend aus Dr. Pia Spangenberger, Dr. Felix Kapp und Nadine Matthes, sowie Linda Kruse von der Hochschule Mainz wurden gemeinsam für die „VET Excellence Awards 2020“ der Europäischen Kommission in der Kategorie „VET Innovators, subcategory VET Researches” nominiert. Damit gehen die Wissenschaftler*innen als eines von zwei Teams in die finale Entscheidungsrunde. Neben der Entscheidung einer Jury wird ein Online-Voting über den finalen Gewinner entscheiden.

Vom 10. Oktober bis 10. November 2020 kann hier online über den Gewinner abgestimmt werden: https://ec.europa.eu/social/vocational-skills-week/nominees_en

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

[13.10.2020]

Einladung zur wissenschaftlichen Aussprache zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.) mit Herrn Dipl.-Ing. Stefan Kupschick am Mittwoch, den 28.10.2020 um 10:00 Uhr.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

[06.10.2020]

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/2021 und eingeschränkten Präsenzbetrieb

Seit dem 18.05.2020 befindet sich die TU in einem "eingeschränkten Präsenzbetrieb". Die Mitarbeiter*innen des FG MMS arbeiten zum großen Teil weiter von zuhause aus. Sie erreichen uns daher aktuell am besten per E-Mail und wir rufen Sie bei Bedarf gerne zurück.

Die Lehre im Wintersemester 2020/2021 wird vollständig, allerdings weiterhin in veränderten Formaten, durchgeführt:

Für die Lehrveranstaltungen mit begrenzter Zahl von Teilnehmenden (Projekt Mensch-Maschine-Systeme, Interdisziplinären Projektarbeit und Blickbewegungen in Mensch-Maschine-Systemen) ist ab sofort die Anmeldung möglich.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung (). Vielen Dank für ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

Ihr FG MMS

Neue Veröffentlichungen

[08.06.2020]

Sarah-Christin Freytag (2020): Sweet Pursuit: User Acceptance and Performance of a Smooth Pursuit controlled Candy Dispensing Machine in a Public Setting, ETRA '20 Short Papers: ACM Symposium on Eye Tracking Research and Applications June 2020 Article No.: 35 Pages 1–5, https://doi.org/10.1145/3379156.3391356

[03.06.2020]

Felix Wilhelm Siebert, Jacobe Emma Klein, Matthias Rötting & Eileen Roesler (2020): The influence of distance and lateral offset of Follow Me Robots on user perception, Frontiers in Robotics and AI, section Human-Robot Interaction, 7(4), https://doi.org/10.3389/frobt.2020.00074

Fachgebiet Mensch-Maschine-Systeme

Neue Möglichkeiten der technischen Interaktion für den Menschen, natürlich und effizient!

Willkommen am Fachgebiet Mensch-Maschine-Systeme (FG MMS)! Das Fachgebiet ist am Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft der Technischen Universität Berlin angesiedelt und beschäftigt sich mit der Analyse, der Gestaltung und dem Einsatz von Mensch-Maschine-Systemen (MMS) mit einem besonderen Blick auf die menschlichen Fähigkeiten und Eigenschaften. Geleitet wird das FG MMS von Prof. Dr.-Ing. Matthias Rötting.

Wir arbeiten und forschen an neuen Interaktionstechnologien, um dem Menschen Möglichkeiten der technischen Interaktion bereitzustellen, die in ihrer Handhabung natürlich und effizient sind.  

Die Ziele und Arbeitsschwerpunkte des FG MMS liegen in der Bereitstellung von Methoden zur Optimierung und Evaluation von MMS basierend auf der Kenntnis menschlicher Wahrnehmung und Informationsverarbeitung, der Entwicklung von MMS, die sich an die Beanspruchung und die Leistungsfähigkeit der Nutzer anpassen und der Entwicklung von emotionalen und multimodalen MMS. In diesem Zusammenhang werden am FG MMS fünf Forschungsfelder bearbeitet:

Arbeitsschwerpunkte des FG MMS
Lupe

Die Forschungsschwerpunkte und Ziele des FG MMS werden in einer Vielzahl von Projekten, Forschungsaufträgen und eigenen Forschungsvorhaben interdisziplinär bearbeitet und stetig um neue Aspekte erweitert. In angewandten Projekten arbeiten wir mit unterschiedlichsten Partnern aus Industrie und Wissenschaft zusammen und können somit durch die gemeinsame aktive Forschung die Trends und Entwicklungen in dem Bereich der Mensch-Maschine-Systeme effektiv und effizient in die tägliche Arbeit integrieren und durch unsere Arbeit formen.In diesem Spannungsfeld bietet das FG MMS Studierenden und Interessierten ein breites Angebot von Lehrveranstaltungen, das in Vorlesungen, Seminaren und Kolloquien aktuelle Themen zu Aspekten und Fragen der Mensch-Maschine-Systeme behandelt. Es ist ebenfalls möglich aktiv an dem FG MMS mitzuarbeiten und Fragestellungen rund um die Mensch-Maschine-Interaktion mit und in unserem interdisziplinären Team zu bearbeiten.

Auf den Webseiten des FG MMS können Sie sich über uns und unsere Tätigkeiten und Angebote informieren. Sollten Sie weitere Fragen an uns haben, dann kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie das FG MMS.

Wir freuen uns auf Sie! 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe