direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelles

[30.03.2020]

CoViD-19-Pandemie: Informationen zu den Lehrveranstaltungen im SoSe 2020

die für das kommenden Sommersemester vom FG MMS geplante Lehre wird voraussichtlich vollständig, allerdings in veränderten Formaten, durchgeführt werden können. Wegen der Dynamik der Entwicklung bitten wir um Verständnis, dass sich noch immer wieder Veränderungen ergeben, über die wir Sie aber auf unserer Webseite informieren werden. Unsere aktuelle Planung:

  • Modul Grundlagen der Mensch-Maschine-Systeme:
    • Die Vorlesung Mensch-Maschine-Systeme wird als "Screencast" über ISIS bereitgestellt werden. Zum eigentlichen Vorlesungstermin (Di 12-14 Uhr) wird ein Webmeeting für Fragen angeboten.
    • Die Experimentelle Übung Mensch-Maschine-Systeme wird weiterhin in drei parallelen Gruppen und mit drei Themen angeboten. Für die jeweiligen Theorietermine wird voraussichtlich ein Web-Meetingraum genutzt. Anstelle des jeweiligen Praxistermins führen die Studierenden an ihrem eigenen Rechnern das Experiment als Versuchsperson durch und stellen sich gegenseitig die Ergebnisse zur Verfügung und werten die zusammengeführten Daten aus. Die Diskussion der Auswertung erfolgt wieder in einem Web-Meetingraum.
  • Für das Seminar Human-Machine Systems wird voraussichtlich ein Web-Meetingraum genutzt.
  • Modul Systemtechnische Grundlagen (und interdisziplinäre Projektarbeit)
    • Die Integrierte Veranstaltung Systemtechnik wird als "Screencast" über ISIS bereitgestellt. Zu einem der beiden eigentlichen Vorlesungstermine (Do 8-10 Uhr oder Fr 10-12 Uhr) wird ein Webmeeting für Fragen angeboten.
    • Die Interdisziplinäre Projektarbeit wird ebenfalls web-basiert stattfinden. Für die einzelne Workshops werden die Inhalte entsprechend angepasst.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung (). Vielen Dank für ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

Ihr FG MMS

[19.03.2020]

CoViD-19-Pandemie: Wichtige Informationen

Alle am FG Mensch-Maschine-Systeme tätigen Personen arbeiten bis auf weiteres von zuhause aus. Sie erreichen uns am besten per E-Mail und wir rufen Sie bei Bedarf gerne zurück. Da wir nicht gewährleisten können, dass Postsendungen uns erreichen, schicken Sie uns alle Dinge, wenn möglich, bitte in digitaler Form.

Wir entwickeln zurzeit Alternativen für die verschiedenen Formen der von uns im SoSe 2020 angebotenen Lehrveranstaltungen und informieren Sie demnächst auf den Seiten der jeweiligen Lehrveranstaltung über die jeweils gefundene Lösung.

Vielen Dank für ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

Ihr FG MMS

Neue Veröffentlichungen

[21.03.2020]

Zhe Zeng, Felix Wilhelm Siebert, Antje Christine Venjakob & Matthias Roetting (2020): Calibration-free gaze interfaces based on linear smooth pursuit,  Journal of Eye Movement Research, 13(1), DOI: 10.16910/jemr.13.1.3

 

[12.03.2020]

Yuan Liu, Yuan Lyu, Kai Böttcher & Matthias Rötting (2020): External Interface-based Autonomous Vehicle-to-Pedestrian Communication in Urban Traffic: Communication Needs and Design Considerations, International Journal of Human–Computer Interaction, DOI:10.1080/10447318.2020.1736891

Fachgebiet Mensch-Maschine-Systeme

Neue Möglichkeiten der technischen Interaktion für den Menschen, natürlich und effizient!

Willkommen am Fachgebiet Mensch-Maschine-Systeme (FG MMS)! Das Fachgebiet ist am Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft der Technischen Universität Berlin angesiedelt und beschäftigt sich mit der Analyse, der Gestaltung und dem Einsatz von Mensch-Maschine-Systemen (MMS) mit einem besonderen Blick auf die menschlichen Fähigkeiten und Eigenschaften. Geleitet wird das FG MMS von Prof. Dr.-Ing. Matthias Rötting.

Wir arbeiten und forschen an neuen Interaktionstechnologien, um dem Menschen Möglichkeiten der technischen Interaktion bereitzustellen, die in ihrer Handhabung natürlich und effizient sind.  

Die Ziele und Arbeitsschwerpunkte des FG MMS liegen in der Bereitstellung von Methoden zur Optimierung und Evaluation von MMS basierend auf der Kenntnis menschlicher Wahrnehmung und Informationsverarbeitung, der Entwicklung von MMS, die sich an die Beanspruchung und die Leistungsfähigkeit der Nutzer anpassen und der Entwicklung von emotionalen und multimodalen MMS. In diesem Zusammenhang werden am FG MMS fünf Forschungsfelder bearbeitet:

Arbeitsschwerpunkte des FG MMS
Lupe

Die Forschungsschwerpunkte und Ziele des FG MMS werden in einer Vielzahl von Projekten, Forschungsaufträgen und eigenen Forschungsvorhaben interdisziplinär bearbeitet und stetig um neue Aspekte erweitert. In angewandten Projekten arbeiten wir mit unterschiedlichsten Partnern aus Industrie und Wissenschaft zusammen und können somit durch die gemeinsame aktive Forschung die Trends und Entwicklungen in dem Bereich der Mensch-Maschine-Systeme effektiv und effizient in die tägliche Arbeit integrieren und durch unsere Arbeit formen.In diesem Spannungsfeld bietet das FG MMS Studierenden und Interessierten ein breites Angebot von Lehrveranstaltungen, das in Vorlesungen, Seminaren und Kolloquien aktuelle Themen zu Aspekten und Fragen der Mensch-Maschine-Systeme behandelt. Es ist ebenfalls möglich aktiv an dem FG MMS mitzuarbeiten und Fragestellungen rund um die Mensch-Maschine-Interaktion mit und in unserem interdisziplinären Team zu bearbeiten.

Auf den Webseiten des FG MMS können Sie sich über uns und unsere Tätigkeiten und Angebote informieren. Sollten Sie weitere Fragen an uns haben, dann kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie das FG MMS.

Wir freuen uns auf Sie! 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe