direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Kolloquium MMS/Human Factors

Im Kolloquium werden aktuelle Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten aus dem Fachgebiet Mensch-Maschine-Systeme vorgestellt und diskutiert. Bitte beachten Sie dabei folgende Punkte:

Die Vorstellung der Arbeit im Kolloquium ist verpflichtend. Die Endnote wird in der Regel im Anschluss an das Kolloquium von Seiten der Gutachter festgelegt.

Ein Vortrag soll 20 Minuten (!) Präsentation umfassen. Weitere 20 Minuten sind dann für die Diskussion der Arbeit vorgesehen. Der Vortrag sollte vorzugsweise in englischer Sprache gehalten werden.

Vor Vereinbarung eines Termins sprechen Sie sich bitte mit Ihrem/Ihrer Betreuer/in ab, denn (1) das Gutachten zur schriftlichen Arbeit muss zum Kolloquiumstermin vorliegend sein, und (2) mindestens einer der Betreuer muss beim Termin dabei sein können. Mögliche Termine entnehmen Sie der u.a. Liste.

Zur Vereinbarung eines Termins wenden Sie sich im Anschluss bitte zunächst an Prof. Rötting.

Mögliche Termin können Sie in der nachfolgenden Liste einsehen. Jeder Termin kann mit maximal 2 ReferentInnen belegt werden.

Bis spätestens eine Woche vor ihrem Kolloquiumstermin sollten Sie Ihrem/Ihrer Betreuer/in eine deutsche und englische Zusammenfassung Ihrer Arbeit schicken. Diese Zusammenfassungen werden später in der Übersicht bisheriger Vorträge erscheinen. Dort finden Sie auch einen Überblick über die bisher im Kolloquium MMS/HF vorgestellten Forschungsarbeiten und Themen.

Termine im Sommersemester 2019

02.05.2019

Burak Turan (Bachelorarbeit): Fahrassistenzsysteme beim Motorrad - Ausarbeitung und Analyse zweier Konzepte zur Reduzierung der Unfallrate in Deutschland

Gegenstand dieser wissenschaftlichen Arbeit ist die Entwicklung zweier Konzepte für Fahrassistenzsysteme bei Motorrädern. Durch die Konzepte soll eine erfolgsversprechende Reduzierung der Unfallrate in Deutschland ermöglicht werden. Hierfür wird der aktuelle Stand der Technik bei Fahrassistenzsystemen zusammengefasst und vorgestellt. Dabei werden auf die Historie der Fahrassistenzsysteme, die fahrdynamischen Größen des Motorrads sowie auf den Faktor Mensch eingegangen. Als Überblick über die Lage der Unfallgeschehnisse, werden die von dem Statistischen Bundesamt gesammelten Mengen an Daten analysiert und ausgewertet. Darauf aufbauend werden anhand der gewonnenen Erkenntnisse die Konzepte vorgestellt und mit Hilfe der Entwicklung von Teilzielkriterien bewertet. Die in dieser Arbeit aufgestellten Konzepte beinhalten einen Lösungsvorschlag für die vorgegebene Aufgabenstellung, unter Verwendung der Methode des direkten Paarvergleiches innerhalb einer Entscheidungsmatrix.

The subject of this bachelor thesis is the development of two concepts for driver assistance systems on motorcycles. In order to achieve a driver assistance system to reduce successfully the accident rate in Germany, this work sums up the required information at driving dynamics, the history of assistance systems and the human factor. After that, this work sums up and analyses the data by the Federal Statistical Office about the accidents in different categories, like the locality. Based on the knowledge gained, the concepts will be presented and assessed based on the criteria derived. The developed concepts for the given task contain a possible solution with the use of pair-by-pair comparisons method within a decision matrix.

16.05.2019

verfügbar

13.06.2019

Lion Kochan (Masterarbeit): Entwicklung eines Prototypen zur Darstellung und Wiedergabe von digitalen Medieninhalten anhand eines nutzerzentrierten Gestaltungsprozesses

27.06.2019

verfügbar

11.07.2019

verfügbar

25.07.2019

verfügbar

08.08.2019

verfügbar

22.08.2019

verfügbar

05.09.2019

verfügbar

19.09.2019

verfügbar

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Do. 14:00-16:00 Uhr MAR 3.025