direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Blickbewegungsmessung

Blickbewegungsmessung wird am Fachgebiet Mensch-Maschine-Systeme in einem breiten Rahmen zur Untersuchung kognitiver Prozesse der visuellen Informationsaufnahme und -verarbeitung und zu arbeitswissenschaftlichen Untersuchungen eingesetzt. So erstreckt sich die bisherige Forschung des Fachgebiets MMS von Untersuchungen der Blickbewegungen und der visuellen Ablenkung beim Autofahren, bis hin zu Arbeiten, die sich mit der Erfassung von Blickbewegungen als Indikator für die Gebrauchstauglichkeit einer Schnittstelle beschäftigen. Weitere Einsatzgebiete liegen in der Nutzermodellierung und  in der Grundlagenforschung zu Blickbewegungen in komplexen dynamischen Systemen. Eine Vielzahl dieser Studien ist in Kooperation mit verschiedensten Industriepartnern (z.B. Volkswagen, Deutsche Telekom Laboratories) entstanden.

Blickbewegungsmessung wird am Fachgebiet aber nicht nur als Instrument zur alleinigen Erfassung und Auswertung von Blickbewegungen betrachtet, sondern wird insbesondere in der Forschung des Team mEyeInt auch genutzt, um die Interaktion mit einem System mittels Blick zu ermöglichen und deren Einsatzgebiete zu erforschen.

Zur Messung von Blickbewegungen stehen dem Fachgebiet MMS verschiedene kopfbasierte und berührungslose Eye-Tracker zur Verfügung, die im Labor, im Fahrsimulator und realen Settings, wie z.B. unserem Forschungsfahrzeug eingesetzt werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe